Das Meerschweinchenparadies

Das Meerschweinchenparadies

Als ich Sabine kennenlernte erzählte sie begeistert von ihrer Tierliebe, besonders die Meerschweinchen hatte es ihr angetan. Ich hatte noch nie was von einer Meerschweinchenauffangstation gehört oder gesehen und somit war mein Interesse geweckt.

Meerschweinchen kenne ich nur in kleinen Käfigen und als scheue Tiere die man selten zu Gesicht bekommt. Ein Besuch stand an, um mal zu sehen wie es auch anders sein kann.

Zuerst wurde ich von 2 Hunden begrüßt, die auch schon eine interessante Vergangenheit hatten, die Sabine mir auf dem Weg zu den Meerschweinchen erzählte. 12 Meerschweinchen schauten uns vorsichtig an als wir das Gehege betraten. Wir setzten uns hin und beobachteten die Meerschweinchen und sie uns. Nach einer kurzen Zeit wurden sie mutiger und beachteten uns kaum noch. Sie haben genügend Freiraum zum Laufen, Rennen und Sprinten und im ganzen Gehege sind genügend Rückzugsorte, wenn sie ihre Ruhe haben wollen. Es dauerte nicht lange dann konnte man auch die mutigsten oder neugierigsten Meerschweinchen streicheln. Die Meerschweinchenbande war rundum glücklich.

Das war leider nicht immer so. Die Meerschweinchen hat Sabine aus Versuchsanstalten oder von Leuten, die gemerkt haben, dass sie sich nicht mehr um das Tier kümmern können (wollen) aus welchen Gründen auch immer.

Damit es allen Tieren gut geht sollte man sich, bevor man sich ein Tier anschafft, genau erkundigen, welches Tier zu einem passt.

 

z. B. Meerschweinchen

- sie können bis zu 11 Jahre werden

-sie fressen gerne Gras, Möhren, Heu aber nicht so gerne Trockenfutter

  (Trockenfutter gibt auch schneller Verstopfung, wenn sie nicht genug trinken)

- sie sind Sprinter und haben deshalb gerne genügend Auslauf

- sie brauchen auch Rückzugsorte

-sie sind Rudeltiere brauchen also Artgenossen.

Haben Sie Interesse an einem Tier, dann kann man sich in jedem Tierheim erkundigen. Denn auch Tiere haben eine 2. Chance verdient.

Ich bin immer begeistert, wenn Menschen ehrenamtlich oder privat solche Initiative ergreifen. Denn wenn jeder etwas macht, kann man die Welt verändern.

Somit sage ich Vielen Dank an Sabine und den Meerschweinchen und noch viel Spaß und Erfolg für die Zukunft.                    

                                                                                                   * Karina Vermöhlen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0